Bildquelle: pixabay / Free-Photos

Mehr Platz für Beizen

Winterthur stuhlt raus

Social Distancing ist für Gastrobetriebe nicht ganz einfach umzusetzen. Damit Restaurant und Bars nicht massiv weniger Gäste begrüssen können, darf in der Stadt Zürich mehr Platz draussen zur Bestuhlung gebraucht werden. Neu auch in der Stadt Winterthur.

Trotz Wiedereröffnung der Restaurant und Bars, ist das Geschäft für die Gastronomen im Moment nicht wirklich lukrativ. Grund sind die einzuhaltenden Abstandsregeln, und der damit verbundene kleinere Platz für Gäste. 

Nach der Stadt Zürich zieht nun aber auch Winterthur nach. "Restaurants, welche bis heute nicht rausgestuhlt haben, sollen für 1-2 Monate rausstuhlen dürfen.", so Barbara Günthard vom Winterthurer Stadtrat. "Dies wäre dann eine vorübergehende Festwirtschaftsbewilligung." Wirtschaften, die bereits draussen gestuhlt haben, sollen neu im Freien unkompliziert mehr Platz brauchen dürfen. Wichtig sei einfach, dass man nicht mehr Gäste wie davor bedient und ein polizeiilches Bewilligungsformular besitzt.

 

Erstellt am: 22. Mai 2020

0:00