Wahlen 2019

Wenn Häftlinge wählen wollen

Jede Schweizerin und jeder Schweizer hat das Recht zu wählen. Das gilt auch für Frauen und Männer, die gerade im Gefängnis ihre Strafe absitzen. Das Wahlcouvert wird aber nicht automatisch in die Zelle geschickt.

Am 20. Oktober wählen Schweizerinnen und Schweizer ein neues Parlament. Und auch wenn Häftlinge den Weg zur Urne nicht auf sich nehmen können, gilt das auch für sie. Für die Unterlagen müssen sich Inhaftierte aktiv bemühen. «Das machen nur die Wenigsten, viele konzentrieren sich im Gefängnis auf ihre persönliche Lebenssituation», sagt Anett Keller, Direktorin des Frauengefängnisses Hindelbank im Radio-Zürisee-Interview.

Die Schweiz ist eines der wenigen Ländern, in dem man brieflich abstimmen kann. Das macht es den Gefängnissen leichter, das Recht zum Wählen umzusetzen.

Erstellt am: 10. Oktober 2019

0:00