Surprise

Verkaufsstop beim Strassenmagazin

Der Verein Surprise hat den Verkauf des bekannten Strassenmagazins, sowie auch die sozialen Stadtrundgänge eingestellt. Unterstützung und Hilfeleistung soll aber weiterhin gewährleistet sein.

Die Massnahmen von Surprise gelten bis auf weiteres. Der Verein will so Armutsbetroffene schützen und ein Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leisten.


Die aktuelle Ausgabe des «Surprise» Strassenmagazins steht kostenlos via Website zur Verfügung und wird nur für Abonnent*innen in kleiner Auflage gedruckt.

 

Der Verein setzt alles daran, den Verkaufenden und Stadtführenden finanzielle und psychische Hilfe zu leisten, ist dafür aber weiterhin auf die Hilfe und die Solidarität der Bevölkerung angewiesen.

Erstellt am: 18. März 2020

0:00