Bildquelle: swiss-cycling.ch

Radquer-WM Dübendorf

Neff, Forster + Co. freuen sich auch auf den Dreck

Im Februar 2020 trifft sich die Radquer-Welt in Dübendorf. Am 1. und 2. Februar sind die Weltmeisterschaften auf dem Flugplatz Dübendorf. Man könnte meinen, dass es auf dem topfebenen Flugplatz ohne Steigungen kein spannendes Rennen gibt. Stimmt nicht, sagen die Cracks.

Die Radquer-Fahrerinnen und Fahrer erwartet an der WM in Dübendorf ein hartes Rennen. Weil die Strecke eher flach ist, erwartet man ein schnelles Rennen und wenn der Boden dann noch tief ist, dann wird es richtig hart. Sowieso spielt der Dreck im Radquer eine wichtige Rolle. Viele Quer-Athletinnen und Athleten «lieben» das an ihrem Sport.

Erstellt am: 30. November 2019

0:00