Dominic Thiem

Holt sich seinen ersten Grand-Slam-Titel

Dominic Thiem wurde im Final des US Open in Flushing Meadows trotz eines Fehlstarts seiner Favoritenrolle doch noch gerecht. Der 27-jährige Österreicher besiegte Alexander Zverev in 4:02 Stunden mit 2:6, 4:6, 6:4, 6:3, 7:6 (8:6).

Der Final-Gegner aus Deutschland, Alexander "Sascha" Zverev, hatte einen Traumstart. Er ging in der ersten Stunde 6:2, 5:1 in Führung und führte später 6:2, 6:4, 2:1 (mit Break). Zverev spielte bis zu diesem Moment wie aus einem Guss. Er dominierte den "Dominator", der anfänglich weit unter seinen Möglichkeiten blieb.

Dennoch kippte die Partie. Zverev spielte nach dem Break-Vorsprung im dritten Satz etwas weniger gut, derweil sich Thiem steigerte. Im vierten Satz wurde es hochklassig. Am Ende geriet der Entscheidungssatz zur Abnützungsschlacht. Alexander Zverev, der überragende Aufschläger, servierte erste Aufschläge bloss noch mit 109 km/h. Das Tempo wurde langsamer und langsamer. Thiem hinkte in der Schlussphase mit Muskelkrämpfen auf dem Platz herum. Aber er gewann schliesslich mit dem dritten Matchball.

Erstellt am: 14. September 2020

0:00