Bildquelle: Pixabay

Alarm

Gletschersterben geht weiter

Experten warnen vor einem weiteren Rückgang. Dieser hätte nicht zuletzt auch für den Schweizer Tourismus spürbare Folgen.

Insgesamt gingen während der letzten zwölf Monate zwei Prozent des Eisvolumens der Schweizer Gletscher verloren. Aufsummiert für die letzten fünf Jahre beläuft sich der Verlust auf zehn Prozent. In den über 100-jährigen Datenreihen sei noch nie ein derartiger Verlust beobachtet worden, gaben Experten heute bekannt. Insbesondere der Verlust kleinerer Gletscher schreitet demnach voran. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts sind bereits über 500 kleine Gletscher verschwunden, viele davon namenlos. Bis 2050 dürften fast alle kleinen Gletscher der Schweiz verschwunden sein.

 

Erstellt am: 15. Oktober 2019

0:00