Bildquelle: Pixabay

Versteckte Gefahr

Aufgepasst beim Frühlingsputz

Schon in gewöhnlichen Jahren verletzen sich in der Schweiz fast 40‘000 Personen bei Haushaltsarbeiten. Zu Zeiten von Homeoffice und Kurzarbeit erwartet die Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU eine Häufung von solchen Arbeiten – und damit auch von den Gefahren.

Egal ob beim Abstauben oder Fensterputzen – die BFU empfiehlt eine vorsichtige Herangehensweise, viel Geduld und eine gute Vorbereitung. Es sollten nur Arbeiten erledigt werden, für die das richtige Material im Haus ist – etwa sichere Leitern, lange Fensterwische, geeignete Putzmittel und passende Schutzausrüstung.

Auch genügen Pausen seien wichtig, sagt Mediensprecherin Mara Zenhäusern: «Ausserdem sollen Akrobatikübungen auf Leitern oder gar Stühlen und der Kontakt zwischen Wasser und Stromanschluss vermieden werden.» Trotz Homeoffice-Stress kann so der Frühlingsputz ohne Arzt- oder Spitalbesuch vollzogen werden.

Erstellt am: 26. März 2020

0:00