Bildquelle: Zoo Zürich Albert Schmidmeister

Zoo Zürich

Auch zweites Koala-Männchen tot

Rund drei Monate nach Mikey ist im Zoo Zürich auch das Koala-Männchen Milo gestorben. Nachdem sich sein Zustand verschlechterte und keine Hoffnung auf Besserung bestand, wurde er am vergangenen Donnerstag eingeschläfert, wie der Zoo Zürich mitteilt.

Sowohl Mikey als auch Milo hatten an einem starken Befall mit Retroviren gelitten. Die meisten Koalas tragen dieses Virus in sich, die Krankheit bricht aber nur selten aus.
Ein Lichtblick bleibt für den Zoo Zürich: Milo hat sich vor seinem Tod mit den beiden Weibchen Maisy und Pippa gepaart. Ob diese Paarungen erfolgreich waren, wird sich aber erst in ein paar Monaten zeigen, denn junge Koalas verbringen ihre ersten fünf bis sechs Lebensmonate verborgen im Beutel der Mutter.

Erstellt am: 25. März 2020

0:00