Helene Zimmermann

Bereits als Kind hat Helene Zimmermann schlecht gesehen. Nach dem chronischen Augenleiden erblindete Sie mit 44 Jahren vollständig. Dadurch musste Sie Ihren Traumberuf als Primarlehrerin aufgeben. Heute gibt Sie an der Uni Zürich Vorlesungen im Bereich Sonderpädagogik und gibt Unterricht an der Fachstelle für Behinderung. Helene Zimmermann erzählt im Gespräch mit Roger Rhyner von Ihrer Erblindung, wie Sie Ihren Alltag meistert und mit welchen Hindernissen und Hürden Sehbehinderte und Blinde kämpfen.

Der Talk mit Helene Zimmermann kannst du hier nachhören:

0:00