Bildquelle: Couleur / Pixabay

Eieiei

Wie kam das Ei zu Ostern?

Ostern, das Fest der Auferstehung Christi. Begangen und gefeiert in der ganzen christlichen Welt. So weit, so klar. Aber was haben Ostereier damit zu tun?

Soviel vorne weg: Nein, die Ostereier legt nicht der Osterhase - und auch Jesus Christus' erste Mahlzeit nach der Auferstehung war kein gefärbtes Hühnerei.

Der Brauch der bunten Ostereier hat dennoch geschichtliche Hintergründe - und auch religiöse. So symbolisiert das Ei unter anderem neues Leben und es wurde zu Beginn dieser Tradition vor allem rot eingefärbt, um an das verflossene Blut Christi zu erinnern.

Das Verstecken der Eier hat hingegen noch ältere Wurzeln: Weil sich die Kirche zunächst nicht wirklich mit dem heidnischen Ostara-Fest anfreunden konnte, haben sich die Menschen damals diejenigen Eier, die man sich zu diesem Anlass geschenkt hat, heimlich gegenseitig im Garten versteckt.