Weihnachtsessen für sparsame Firmen

Wenn es statt Filet im Teig ein Paar Wienerli gibt.

In diesen Tagen, dieser «Zwischensaison» zwischen Samichlaus und Weihnachten, finden sie landauf, landab wieder statt: Die Firmen-Weihnachtsessen.

Normalerweise lässt sich ein Betrieb hierbei nicht lumpen. Wein, Schnaps und Schämpis fliessen in Strömen – und beim Menü darf’s gerne auch mal ein bisschen mehr kosten.

Wie aber sieht ein solches Weihnachtsessen in einer Firma aus, die finanziell nicht allzu gut aufgestellt ist, in welcher der Patron das gemütliche Beisammensein aber auf keinen Fall ausfallen lassen möchte?

Wir haben einen nicht ganz ernst gemeinten Blick auf ein exakt solches Weihnachtsessen geworfen.

Erstellt am: 07. Dezember 2017