EM Qualifikation

Schweizer Nationalmannschaft holt sich Pflichtsieg

Die Schweizer Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation die Pflicht erfüllt. Das Team von Vladimir Petkovic hat den krassen Aussenseiter in Sitten mit 4:0 besiegt. Im ausverkauften Tourbillon wurde gejubelt.

Der letztlich klare Sieg und die anschliessende Ehrenrunde waren das versöhnliche Ende einer turbulenten Woche, in der viele Diskussionen aufflackerten, was dazu führte, dass Torhüter Yann Sommer an der Medienkonferenz vor der Partie einen Appell an die Medien richtete und diese aufforderte, dass "alle zusammen wieder auf den gemeinsamen Weg kommen". Der freiwillige Verzicht von Xherdan Shaqiri hatte ebenso für Gesprächsstoff gesorgt wie die erneute Nicht-Nominierung von Captain Stephan Lichtsteiner. Hinzu kam die spielerisch mehr als dürftige Leistung in Dublin, als zum wiederholten Mal in der Schlussphase ein positives Ergebnis aus der Hand gegeben wurde. Gut ein Jahr nach den Turbulenzen im Nachgang der WM in Russland sind die Nationalmannschaft und der Verband noch nicht zur Ruhe gekommen.<u1:p></u1:p>

Dass die Schweizer trotz schwacher Chancenauswertung nicht ins Zittern gerieten, hatten sie den Toren von Denis Zakaria (37.), Admir Mehmedi (43.) und Ricardo Rodriguez (45.) zu verdanken. Während Zakaria und Mehmedi mit dem Kopf trafen und dabei auch von den Schwächen des eingewechselten Gibraltar-Keepers Kyle Goldwin profitieren, traf Rodriguez mit einem herrlichen Flachschuss aus gut 25 Metern.<u1:p></u1:p>