Hornschlittenrennen 2019

Postauto-Skandal auf der Piste

Zum 33. Mal wurde in Braunwald das «Hornschlittenrennen» durchgeführt. In diesem Jahr gesellte sich nebst Prinz Harry mit seiner Meghan auch der Postauto-Skandal unter die Teilnehmer.

Die Teilnehmer in der Kategorie „Sujet-Schlitten“ scheuten keinen Aufwand. So liess es sich sogar «Prinz Harry» nicht nehmen, seine «Meghan» mit auf eine rasante Schlittenfahrt zu entführen. Für viel Aufsehen sorgte die Parodie des Postauto-Skandals durch Remo Zweifel und Fridolin Kundert, sowie der Sujet-Schlitten «Arschgraue Zone» der Familie Dönni, welche das ganze Theater rund um die Verkehrsmassnahmen in Glarus auf die Schippe nahmen. Auch die Doppeladler-Affäre sowie der geplante 9-Loch-Golfplatz auf der Orenplatte kriegten ihr Fett weg.

Bei den Rennkategorien «Flitzer- und Buurä-Schlitten» kommen die Sieger 2019 aus Ebnat-Kappel und aus Zäziwil. Die beiden Damenkategorien gewann das Team «Zäziwil 6» aus Grosshöchstetten. Bei der Top-Speed-Wertung erreichte das Team «HC Klusen 3» aus Hasli mit 81,01 km/h die Höchstgeschwindigkeit.