Bildquelle: Pixabay (Alexas_Fotos)

Mit Label statt staatlicher Förderung

Hornkuh-Initianten nehmen neuen Anlauf

An der Hornkuh-Initiative ist Armin Capaul zwar gescheitert. Doch die letztjährige Abstimmungsniederlage an der Urne lässt den Schweizer Bergbauer nicht entmutigen.

Neu lanciert Armin Capaul zusammen mit dem Präsidenten des Vereins Hornkuh, Michi Gehret, ein Label für Produkte von Hornkühen. Davon profitieren Schweizer Bauern, die Kühe mit Hörnern halten. Als Vereinsmitglied erhält man das Logo für die eigenen Produkte wie beispielsweise Hornkuh–Käse, –Milch und Hornkuh–Joghurt. So sollen Landwirte mit ihren Konsumenten zusammengebracht werden.