Bildquelle: www.gcz.ch

Spielabbruch

GC verschwindet mit Schmach aus Super League

Beim Spielstand von 4:0 zwischen Luzern und GC stürmten gestern in der 70.Spielminute GC Fäns auf den Platz und erzwangen einen Spielabbruch. Ein rabenschwarzer Tag für den Schweizer Fussball.

Der Grasshopper Club Zürich schreibt auf seiner Website, dass er den von eigenen Fan-Gruppen herbeigeführten Spielabbruch am Auswärtsspiel in Luzern verurteilt: „Das zweite Mal innert weniger Wochen musste eines unserer Spiele wegen Fan-Ausschreitungen abgebrochen werden. Das ist beschämend und schlicht inakzeptabel. Die Gefährdung von Zuschauern, Stadionpersonal und Spielern nimmt der Grasshopper Club Zürich nicht hin. Randalierer machen auf diese Weise den Fussballsport kaputt. Sie verhinderten ein weiteres Mal den regulären Ablauf eines Meisterschaftsspiels und schaden so dem Grasshopper Club Zürich und dem Heimclub FC Luzern.“

 

Fäns können einen Spielabbruch erzwingen und bringen die Spieler dazu, ihre Shirts abzugeben? Ein rabenschwarzer Tag im Schweizer Fussball. Nun sind Fussballclubs, Justiz, Polizei, der SFV und auch die Liga gefordert und müssen Lösungen finden, damit so etwas nie mehr passieren wird.