Wegbegleiter

Ein Rückblick auf das Leben eines geliebten Menschen

Würdevoll soll man als Mensch die letzten Tage mit seinen Liebsten verbringen. Um dies den Betroffenen und ihren Angehörigen zu ermöglichen, gibt es den Lebensspiegel.

Das Projekt der Andreas Weber Stiftung hilft, Kraft zu schöpfen. So sollen die Betroffenen in den verbleibenden Wochen oder Monaten nicht die Krankheit oder die Altersschwäche in den Vordergrund stellen, sondern ihre schönen Erlebnisse nochmals Revue passieren lassen.

Jeder geschaffte Meilenstein wird, von einer ausgebildeten Begleitperson der Andreas Weber Stiftung, im Gespräch mit den betroffenen Personen erarbeitet und auf Papier erfasst. Der Lebensspiegel soll ein Geschenk für die Hinterbliebenen sein.

Ein solches Erlebnis hat auch Stefan Kessler aus Dürnten zusammen mit seiner verstorbenen Frau durchgemacht. Keine leichte Aufgabe für den verwitweten und zweifachen Vater. Zwar lebt er nun mit einem grossen Verlust, jedoch darf er sich trotzdem über die persönlichen Worte seiner Liebsten bis ans Ende seiner Tage erfreuen.