Bildquelle: www.bettina-will-leben.ch

Bettina will leben

Die 31-Jährige aus Wetzikon leidet an einer seltenen Krankheit

Von der spinalen Muskelatrophie ist eines von 10'000 Babys betroffen.

Seit ihrem ersten Lebensalter leidet Bettina aus Wetzikon an einer seltenen Krankheit. Bei der spinalen Muskelatrophie (SMA) verkümmern die Muskeln und bei der 31-Jährigen Zürcherin ist der Zustand lebensbedrohlich. 

Sie kann kaum noch sprechen und nur noch mit ihrem linken Zeigefinger per Touchscreen auf dem Smartphone mit ihren Liebsten kommunizieren. Doch Bettina gibt sich kämpferisch. Für sie besteht noch Hoffnung, dank dem Medikament Spinraza. Dadurch ist die Krankheit zwar nicht heilbar, doch dieses Medikament würde den weiteren Verlauf der Krankheit stoppen.

Mit der neuen Kampagne «Bettina will leben» sollen die dafür notwendigen Kosten gesammelt werden. «Jeder noch so kleine Betrag ist hilfreich für Bettina», sagt Kampagnenleiterin Ivana Leiseder, die sich für ihre ehemalige Studien-Kollegin aus vollstem Herzen einsetzt. 

Bettina will einfach nur leben – wie Du, wie wir alle.