Bildquelle: STOP PIRACY

Fälschungen

Augen auf beim Schnäppchenkauf

Die Zahl der Schmuggelware am Zoll hat im Reiseverkehr deutlich zugelegt. Auch bei Bestellungen via Internet ist Vorsicht geboten. Mehr als die Hälfte aller vom Zoll zurückgehaltenen Sendungen 2018 kamen aus China und Hongkong.

Doch wie schützt man sich vor illegal gelieferter Ware wie beispielsweise gefälschten Uhren, Schmuck oder Designer-Taschen, die man per Knopfdruck online im Internet bestellt? Man darf sich sicherlich nicht bei Luxus-Produkten von den stark reduzierten Preisen blenden lassen. «Ein weiteres Anzeichen ist auch eine Website, die unprofessionell gemacht ist.»,  so Jürg Herren von STOP PIRACY – der Schweizer Plattform gegen Fälschung und Piraterie.

Falls trotzdem eine gefälschte Ware gekauft und am Schweizer Zoll abgefangen wird, dann wird man zwar nicht gebüsst, verliert jedoch die illegale Ware und muss unter Umständen eine Umtriebsentschädigung begleichen.