Der Nachtwächter erzählt Geschichten aus der Vergangenheit. (Bild: House of Winterthur)

Nachtwächter

Winterthur bietet gruslige Führungen

In Winterthur gibt es ab Oktober besondere Stadtführungen. Das House of Winterthur lanciert eine Nachtwächterführung. Mit Horn, Laterne und Hellebarde erzählen eine Stadtführerin und zwei Stadtführer auf einem einstündigen Rundgang von den Aufgaben, Sorgen und Erlebnissen der Nachtwächter im 18. und 19. Jahrhundert.

Eine neue Stadtführung bietet Einblicke in ein Winterthur aus vergangenen Zeiten. Die Zeitreise beginnt für die Teilnehmenden beim Merkurplatz Ende des 18. Jahrhunderts ausserhalb der früheren Winterthurer Stadtmauern. Geführt von der Nachtwächterin oder dem Nachtwächter in historischem Kostüm geht die Reise über sieben Stationen zurück in die heutige Zeit.

 

Zu entdecken gibt es eine noch unbekannte Seite von Winterthur und spannenden Geschichten aus dem Leben eines Nachtwächters im 18. und 19. Jahrhundert. House of Winterthur verspricht in der Mitteilung auch Gruselgeschichten.

 

Dieses neue Angebot in Winterthur wurde möglich durch ausgedehnte Recherchen und monatelange Vorbereitung. Eine Stadtführerin und zwei Stadtführer werden abwechselnd in die Rolle des Nachtwächters schlüpfen und interessierte Teilnehmende ab Oktober auf der rund einstündigen Tour durch die Winterthurer Altstadt führen. (dak)

Erstellt am: 14. September 2021