Kontrolle des Covid-Zertifikats im Fitnesscenter «Benefit» in Bad Ragaz. (Bild: Keystone-SDA)

Zertifikatspflicht

Viele Fitnesscenter bieten Abo-Unterbruch

Seit Montagmorgen gilt die Zertifikatspflicht für Restaurants, Fitnesscenter, Zoos, Kinos, Bibliotheken und so weiter. Im Vorfeld mussten sich die Mitarbeitenden in solchen Lokalen Beschimpfungen anhören. Der Start mit der verschärften Corona-Massnahme verlief dann mehrheitlich problemlos.

Die Kritiker der verschärften Corona-Massnahmen lassen ihren Frust auch an denen aus, die die Vorschriften umsetzen müssen. So geben sich die Mitarbeitenden von Fitnesscentern alle Mühe, ihren Kundinnen und Kunden so weit wie möglich entgegenzukommen. Viele Center bieten einen Stopp des Abos für die Dauer der Zertifikatspflicht an. Trotzdem müssen sie Beschimpfungen erdulden. «Es ist zuweilen schon deftig, wie wir angegriffen werden», sagt Katharina di Nardi vom Activ Fitness in Jona gegenüber Radio Zürisee.

Der erste Morgen mit der Zertifikatspflicht lief aber ziemlich reibungslos. Claude Ammann, Präsident des Schweizerischen Fitness- und Gesundheitscenter Verbands SFGV, stellt fest, dass die Besucher der Center die Vorschriften kennen und ihr Zertifikat haben. Die verärgerten Reaktionen und auch Abo-Kündigungen habe es im Vorfeld gegeben. «Der heutige Morgen ist dann relativ ruhig und ohne Probleme verlaufen», sagt Ammann, der auch selbst in einem Fitnesscenter arbeitet.

«Wir werden voraussichtlich keine flächendeckenden Kontrollen durchführen.»

Daniel Menzi, Kantonspolizei Glarus
 

Die Kontrolle der Covid-Zertifikate läuft in fast allen Fitnesscentern problemlos, da sie automatisierte Zutrittssysteme haben. Somit kann das Zertifikat einmal erfasst und dann im System hinterlegt werden. Im Falle einer Polizeikontrolle müsste aber das Zertifikat gezeigt werden.

Wie streng wird die Polizei kontrollieren? Die Polizeikorps wollen mit Augenmass vorgehen. Flächendeckende Kontrollen sind sowieso nicht möglich. So erklärt beispielsweise Daniel Menzi von der Kantonspolizei Glarus: «Wir werden mit Stichproben arbeiten oder auf Anzeigen hin, wenn sich Bürgerinnen und Bürger bei uns melden.»

«Wir hatten schon bisher eine harte Zeit.»

SFGV-Präsident Claude Ammann
 

Für die Betriebe, die eine Zertifikatspflicht durchsetzen müssen, ist diese Massnahme aber hart. «Wir hatten schon bisher eine harte Zeit. Und jetzt kommt die Zertifikatspflicht in einem umsatzstarken Monat», sagt Claude Ammann vom SFGV. Trotzdem zeigen sich viele Fitnesscenter ihren Kundinnen und Kunden gegenüber kulant beim Abonnement und bieten einen Unterbruch an. Eine entsprechende Empfehlung vom Verband hat es nicht gegeben.

SFGV-Präsident Ammann macht sich Sorgen um die Zukunft: «Die Frage ist, wie viele dieser Kundinnen und Kunden später wieder kommen. Diese Ungewissheit ist – neben den bisherigen Umsatzausfällen – eine zusätzliche Belastung.»

Ammann hofft auf Unterstützung durch den Staat. Bundespräsident Guy Parmelin habe Entschädigungen versprochen. «Wir hoffen, dass es nicht wieder so läuft wie mit den Härtefallhilfen, bei denen sich einzelne Kantone vollständig darum gedrückt hatten.» (dak)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 13. September 2021