Aufatmen bei den Böötlern in Lachen - es war keine Sabotage. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Lachen

Ursache von Boots-Brand ist geklärt

Der Grund des verheerenden Flammen-Infernos von Ende August in Lachen steht fest. Auslöser war ein technischer Defekt auf einem der Boote.

Ein Feuer hatte in der Nacht auf den 30. August 2021 im Segelhafen Spreitenbach in Lachen SZ am Obersee zehn Boote komplett zerstört. Mehrere weitere Boote wurden beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden übersteigt jedoch die Millionen-Grenze.

Nun hat die Kantonspolizei Schwyz die Brandursache mit Unterstützung des Forensischen Instituts Zürich ermittelt. Die Befürchtung von vielen Bootsbesitzern, wonach das Feuer absichtlich gelegt wurde, hat sich zur grossen Erleichterung nicht bewahrheitet. Das Inferno wurde durch einen technischen Defekt auf einem der Boote verursacht, schreibt die Kantonspolizei Schwyz am Donnerstag in einer Mitteilung.

An den Löscharbeiten waren in der besagten Nacht rund hundert Feuerwehrleute beteiligt. Dank ihrem Einsatz konnte verhindert werden, dass der Schaden noch grösser ausfiel. (tim)

Erstellt am: 16. September 2021