Zwei Autofahrer konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten. (Bild: Kapo SG)

Schikanestopp

Unbekannter löst Auffahrunfall in Rapperswil aus

Auf der Neuen Jonastrasse In Rapperswil ist es am Freitagabend zu einem Auffahrunfall zwischen vier Autos gekommen. Ein fünftes Auto soll dabei mit einem Schikanestopp am Unfall beteiligt gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 32-jähriger Mann fuhr am Freitagabend mit seinem Auto auf der Neuen Jonastrasse von Jona Richtung Pfäffikon SZ. Dabei fuhr er hinter einem unbekannten, dunkelgrauen VW Golf her, der mehrmals verlangsamte und wieder beschleunigte, sodass die nachfolgenden Autos jeweils abbremsen mussten.

Kettenreaktion ausgelöst

Bei der Verzweigung Neue Jonastrasse und Kniestrasse führte der unbekannte Autofahrer des Golfs einen Schikanestopp aus. Der nachfahrende 32-Jährige musste deshalb sein Auto bis zum Stillstand abbremsen. Eine 23-jährige Frau bemerkte das und konnte ihr Auto dahinter ebenfalls anhalten. Ein 19-jähriger Autofahrer bemerkte zwar die stark bremsenden Autos vor ihm, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen das Heck der 23-jährigen Frau. Deren Auto wurde durch die Kollision in das Auto vor ihr geschoben. Als letztes konnte ein 29-jähriger Autofahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen das Heck des 19-Jährigen.

Keine Verletzten, hoher Schaden

Die vier unfallbeteiligten Autos blieben vor Ort stehen, das unbekannte, vorderste Auto jedoch beschleunigte stark und fuhr auf der Neuen Jonastrasse Richtung Stadtzentrum davon. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken.

Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen. Wer Hinweise zum Unfallhergang oder zum unbekannten VW Golf GTI 7 der Farbe dunkelgrau machen kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Schmerikon (058 229 52 00) in Verbindung zu setzen. (vop)

Erstellt am: 15. Januar 2022