Die Himbeeren verzeichnen einen Mini-Boom. (Bild: Schweizer Obstverband)

Einheimisches Superfood

Reife Früchtchen, diese Himbeeren!

Die Schweizer Beerenproduzentinnen und Beerenproduzenten arbeiten derzeit auf Hochtouren. In den nächsten Wochen werden rund 750 Tonnen Himbeeren gepflückt.

Nach einer Verzögerung der Ernte um rund 14 Tage wegen des Regenwetters sind sie jetzt da, die Schweizer Himbeeren. Ihre Qualität sei ausgezeichnet und ihr Geschmack hervorragend, teilt der Schweizer Obstverband mit. Schweizer Himbeeren würden nach strengen ökologischen Richtlinien produziert. Durch die kurzen Transportwege gelangten sie pflückfrisch in die Verkaufsregale, das komme dem Aroma und der Umwelt zugute.

Wieder gefragter als auch schon

Auf Platz 1 der Beeren-Hitparade ist unangefochten die Erdbeere. Die Himbeere verzeichnet aber so etwas wie einen Mini-Boom. 2020 wurden 2'255 Tonnen Himbeeren in der Schweiz produziert, dazu kamen fast 5'350 Tonnen aus dem Ausland. Für das laufende Jahr wird mit einer Inlandernte von 2'300 Tonnen gerechnet.

Süss-saures Früchtchen

Himbeeren sind nicht nur hoch aromatisch, sondern auch gesund. Himbeeren enthalten viele Nahrungsfasern, wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium und sind reich an Vitaminen. Schweizer Himbeeren sind bis etwa Ende September erhältlich. (vop)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 21. Juli 2021