Die Sängerin Lea Lu hat für das Jubiläum einen Song geschrieben. (Bild: ZVG)

50 Jahre Frauenstimmrecht

«Natürlich bin ich eine Feministin»

Am 7. Februar 1971 stimmten die Schweizer Männer nach mehreren gescheiterten Versuchen endlich für das allgemeine Stimm- und Wahlrecht für Frauen. Zum Jubiläum erscheint ein Buch und ein Song der Zürcher Sängerin Lea Lu.

2021 wird das Frauenstimmrecht in der Schweiz 50 Jahre alt. Im neuen Buch «50 Jahre Frauenstimmrecht» ziehen 25 Frauen Bilanz und schauen zurück und nach vorne. Der Durchbruch kam spät,  viel später als in den Nachbarländern, doch der Kampf hatte auch in der Schweiz eine lange Geschichte. Warum dauerte es fast 100 Jahre bis zur politischen Gleichberechtigung? Welche Rolle spielt das Stimmrecht heute für Frauen? Wählen Frauen anders? Wie steht es um die Gleichberechtigung von Männern und Frauen in Politik, Wirtschaft, Kultur und Öffentlichkeit heute? Was wurde erreicht, wo gibt es Handlungsbedarf?

«Es gibt immer noch viel zu tun.»

«50 Jahre Frauenstimmrecht» versammelt Texte und Interviews von und mit bekannten Schweizer Frauen aller politischer Couleur und jeden Alters, die sich aus ihren ganz unterschiedlichen Perspektiven mit den Themen Wahlrecht, Demokratie und Gleichberechtigung befassen. Es geht um die Geschichte und Gegenwart, aber vor allem um die Zukunft der Gleichberechtigung.

Als Co-Autorin des Buchs hat die Zürcher Sängerin Lea Lu einen Song zum Buch komponiert. Der heisst «We Have A Voice».

«Das Lied ist eine Ermutigung weiterzukämpfen.»

Im Buch gibt es Porträts, Gespräche und Beiträge von Viola Amherd, Kathrin Bertschy, Margrith Bigler-Eggenberger, Adrienne Corboud Fumagalli, Fanni Fetzer, Fina Girard, Serpentina Hagner, Gardi Hutter, Cloé Jans, Anne-Sophie Keller, Bea Knecht, Elisabeth Kopp, Zita Küng, Lea Lu, Andrea Maihofer, Samira Marti, Christa Rigozzi, Ellen Ringier, Isabel Rohner, Irène Schäppi, Christine Schraner Burgener, Regula Stämpfli, Katja Stauber, Petra Volpe und Nathalie Wappler. (md)

 

Link zum Song

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 28. November 2020