Der Kanton Zürich drückt beim Klimaschutz aufs Gaspedal. (Symbolbild: Keystone-SDA)

Klimaschutz

Kanton Zürich setzt auf CO2-neutrale Fahrzeuge

Die Fahrzeugflotte des Kantons Zürich ist künftig umweltschonend unterwegs. Ab sofort werden möglichst nur noch CO2-neutrale Fahrzeuge beschafft.

Der Kanton Zürich verfolgt betreffend Klimaschutz grosse Ziele. Ab 2040 soll die Fahrzeugflotte des Kantons klimaneutral unterwegs sein, wie der Kanton in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Der Regierungsrat sei sich seiner Vorbildfunktion bewusst, heisst es in der Mitteilung. Die PW-Flotte der Kantonspolizei verfüge schon heute zu 20 Prozent über alternativen Antrieb.

Stetige Einsatzbereitschaft als Bedingung

Eine grosse Herausforderung sieht der Kanton bei den Blaulichtorganisationen. Die Erstellung der nötigen Infrastruktur für das Laden von E-Fahrzeugen und das Betanken von Fahrzeugen mit Wasserstoffantrieb wird deshalb vorangetrieben. Dies ist gemäss Kanton die Voraussetzung dafür, dass spätestens ab 2030 auch bei der Beschaffung von schweren Nutzfahrzeugen und Spezialfahrzeugen voll auf CO2-freie Modelle gesetzt werden kann.

Günstiger im Verbrauch

Bei der Beschaffung von CO2-freien Fahrzeugen rechnet der Kanton Zürich mit zusätzlichen Investitionen. Hinzu kommen die Kosten für den Bau von Ladestationen in kantonalen Liegenschaften. Allerdings sei die künftig klimaneutrale Flotte im Energieverbrauch und Unterhalt günstiger, so der Kanton. (tim)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 16. September 2021