Boom schwappt zum Zürisee über

Horgner Seemannschor äussert sich zu Shanty-Hype

Der Ohrwurm «Wellerman» von Chartstürmer Nathan Evans begeistert auch Landratten. Das Walfängerlied - sogenanntes Shanty - ist auf dem Spitzenplatz der Schweizer Hitparade und hat einen Boom ausgelöst. Vielleicht wirken die ungestümen Seemannslieder einfach als willkommene Abwechslung in düsteren Corona-Zeiten? Sie könnten die richtige Medizin sein gegen Traurigkeit: Mutmacher und Muntermacher zugleich. Aber wie kommt der Song beim Shanty-Chor Horgen an?

Das Lied «Wellerman» hat einen wahren Shanty-Boom ausgelöst. Auf einmal sind diese alten Seemannslieder wieder in aller Ohren und Munde. Die Formel für den Erfolg ist dabei simpel: Shantys sind leicht zu singen. Es handelt sich um einfach gestrickte Songs mit eingängigen Melodien, kurzen Versen und eindringlichem Refrain. Es sind wahre Ohrwürmer, die einem Ruf-Antwort-Schema folgen, wobei ein Vorsänger, der Shantyman, eine Zeile vorgibt, die dann im Chor nachgesungen wird. Dem Shanty-Chor Horgen ist der aktuelle Shanty-Überflieger allerdings zu lange und zu monoton.

«Die sechs Strophen von «Wellerman» sind für ein Shanty zu viel»

Georg Gretener, Präsident Shanty-Chor Horgen

Ursprünglich stammt das Wort «Shanty» aus dem Französischen und ist vom Verb «chanter» abgeleitet. Daraus wurde das englische «chant», was einen Anfeuerungsruf bezeichnet, sowie «chanting», was so viel bedeutet wie «laut singen». Shantys müssen tatsächlich mit Kraft gesungen werden. Die Segelschifffahrt brachte die Shantys hervor, die zur Arbeit an Deck gesungen wurden. Zu jeder Verrichtung gab es massgeschneiderte Lieder, die im Rhythmus dem Tempo der Tätigkeit entsprachen. Es gab Shantys zum Hissen der Segel, zum Einholen des Ankers und zum Auspumpen des Schiffs. Das gemeinschaftliche Singen im stampfenden Rhythmus machte die schwere Arbeit leichter und verlieh ungeahnte Kräfte. Der Niedergang der Segelschifffahrt im 19. Jahrhundert beraubte die Shantys ihrer Funktion. Aus diesen Arbeitsliedern wurde nun Folklore, gesungen von Männern im Pub oder von Freizeitchören. (mam)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 02. März 2021