2019 fand die Glarner Messe zum letzten Mal statt – ohne Masken und mit viel Publikum. (Bild: Glarner Messe)

Schon wieder

Glarner Messe wird zum zweiten Mal abgesagt

Die Glarner Messe findet zum zweiten Mal in Folge nicht statt. Grund dafür ist die weiterhin unsichere Entwicklung der Coronapandemie. Die Ausweitung der Zertifikatspflicht erschwert die Durchführung und steigende Fallzahlen nach den Herbstferien könnten zu einem Entzug der Bewilligung führen.

Nach 2020 wird es auch in diesem Jahr keine Glarner Messe geben. Die Organisatoren haben entschieden, erneut auf die Durchführung der beliebten Publikumsmesse zu verzichten. Grund dafür ist die anhaltende Coronapandemie. Messeleiterin Suzanne Galliker hatte gehofft, die Glarner Messe in diesem Jahr mit einem entsprechenden Schutzkonzept durchführen zu können: «Aber die Lage ist einfach zu unsicher und wird sich im Herbst weiter verschärfen. Daher haben wir uns schweren Herzens entschieden, die diesjährige Messe bereits jetzt abzusagen.» Die Glarner Messe war vom 28. Oktober bis am 1. November 2021 geplant.

Durchführung ist nicht gesichert

Die Glarner Messe hat vom Kanton eine Bewilligung erhalten. Dennoch ist die Durchführung nicht gesichert. Die Glarner Messe findet kurz nach den Herbstferien statt. «Das wird wiederum eine kritische Zeit. Aus Erfahrung wissen wir, dass die Fallzahlen nach den Ferien steigen», erklärt Galliker. Sollte dies der Fall sein und eine Überlastung der Intensivstationen in den Spitälern drohen, könnte der Kanton die Bewilligung für die Glarner Messe 2021 wieder entziehen.

Zudem dürfte die vom Bundesrat beschlossene Ausweitung der Zertifikatspflicht die Durchführung der Messe zusätzlich erschweren und für weniger Publikum sorgen.

Auch der Blick auf die Impfquote und die Tests stimmt Messeleiterin Suzanne Galliker wenig zuversichtlich: «Im Kanton Glarus liegt die Impfquote aktuell erst bei 44 Prozent. Und die Tatsache, dass ab dem 1. Oktober die Schnelltests kostenpflichtig werden, macht die Durchführung der Messe noch schwieriger. Die jüngsten Beschlüsse und Entwicklungen zeigen uns, dass die Absage der richtige Entscheid ist.»

Aussteller würden Risiko tragen

Der Kanton stellte zwar einen Schutzschirm für die Glarner Messe. Dieser gilt jedoch nicht für die Aussteller. Bei einer kurzfristigen Absage wäre ihr Aufwand nicht gedeckt, und selbst bei einer Durchführung wären sie einem Risiko ausgesetzt. «Würde die Messe stattfinden und kaum Publikum anziehen, wären die Aussteller die Leidtragenden», sagt Suzanne Galliker. «Das könnten wir nicht verantworten. Dass sich Aussteller trotz der unsicheren Situation für die Messe angemeldet haben, war ein grosser Vertrauensbeweis. Dafür möchten wir ihnen herzlichen danken.»

Was die Organisatoren bisher an Planungsarbeiten geleistet haben, soll im nächsten Jahr genutzt werden. Die nächste Glarner Messe findet voraussichtlich vom 28. Oktober bis am 1. November 2022 statt. (dak)

Erstellt am: 13. September 2021