Der Ex-Natispieler Alex Frei ist in Winterthur top-motiviert. (Bild: Nico Eichwald)

Neuer Trainer des FC Winterthur

Erstes Training mit Alex Frei

Alex Frei hielt heute sein erstes Training mit dem FC Winterthur. Der ehemalige Spitzenfussballer hat klare Ziele mit der Mannschaft.

Der Ex-Profi Alex Frei macht nach den Stationen als Trainer bei Frankreich, dem FC Basel und dem FC Wil nun auch beim FC Winterthur Halt. Er sei schon immer an Projekten interessiert gewesen, bei welchen er etwas bewegen kann, erzählt Frei im Radio Zürisee-Interview. Sein Ziel ist klar: «Ich möchte die Mannschaft besser machen, aber auch jeden einzelnen Speiler besser machen.» 

«Die ersten 5-7 Spiele sind massgebend.»

Alex Frei, Trainer FC Winterthur

Der FC Winterthur konnte als Tabellen-Dritter ziemlich entspannt in die Winterpause gehen. Mit dieser Ausgangslage erhoffen sich die Fans in dieser Saison natürlich den Aufstieg in die Super League. «Dafür braucht es konstant gute Leistung und einen guten Start», so Frei. «Die ersten 5-7 Spiele sind massgebend.»

Ehrgeiziger «Eigebrötler»

Wer Alex Frei noch als Spieler kennt, weiss, dass der Ex-Profi sehr ehrgeizig und auf sich selbst fokussiert war. Dies habe sich mit den Jahren aber verändert: «Ich bin ein anderer Mensch als Trainer. Als Spieler war ich ein Egoist. Aber als Trainer kannst du nicht egoistisch sein. Dann bist du Dienstleiter», so Alex Frei im Interview.

Doch nicht alle waren und sind mit Alex Frei als Trainer zufrieden. Diese kritischen Stimmen möchte er jedoch von sich selbst und seiner Vorstellung vom Fussball überzeugen. (gis)

 

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 04. Januar 2022