Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt. (Symbolbild: Keystone-SDA)

Nänikon

Ehepaar nach Kellerbrand im Spital

Bei einem Brand im Keller eines Doppeleinfamilienhauses ist am frühen Montagmorgen in Nänikon ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Zwei Personen wurden verletzt.

In Nänikon ist am frühen Montagmorgen in einem Keller eines Doppeleinfamilienhauses ein Brand ausgebrochen. Die Mieter, ein 77 Jahre altes Ehepaar, mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden.

Die Bewohner des Nachbarhauses wurden vorsorglich evakuiert, konnten nach Abschluss der Löscharbeiten aber zurück in ihre Wohnung. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte, wird der Sachschaden auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

Weshalb das Feuer ausbrach, ist noch nicht bekannt. Die Polizei vermutet aber eine technische Ursache im Zusammenhang mit der Heizung. Die detaillierten Untersuchungen seien noch im Gang. (sda/isa)

Erstellt am: 03. Mai 2021