Jean-Harry-Rolf und Regina Etzensperger werden für ihr wohltätiges Engagement geehrt. (Bild: ZVG – Andrea Zahler)

Prix Sana 2020

Ehepaar aus Watt-Regensdorf ausgezeichnet

Für ihren Einsatz für beeinträchtigte und benachteiligte Kinder bekommt das Ehepaar Etzensperger aus Watt-Regensdorf den Prix Sana 2020. Die beiden Sozialpädagogen erhalten 10‘000 Franken.

Die Familie Etzensperger hat neben ihren eigenen fünf Kindern immer wieder Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder aus sozial benachteiligten Familien bei sich aufgenommen. Auch in Krisensituationen - etwa in Fällen von häuslicher Gewalt - hätten Kinder bei ihnen Zuflucht gefunden. Das Ehepaar betreue noch heute im Ruhestand Tageskinder.

«Diese Kinder wurden ein Teil unserer Familie.»
Jean-Harry-Rolf Etzensperger

Im Radio Zürisee Interview zeigen sich die beiden überrascht und erfreut über diese Auszeichnung. «Wir leben doch einfach unser Leben», sagt der Sozialpädagoge. «Der Mensch ist hier um zu helfen, das ist doch einfach normal. Wenn jeder so etwas machen würde, hätten wir diesen Preis gar nicht verdient. Also ist es vielleicht leider doch nicht so normal…».

Der Prix Sana feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Mit dem Preis würdigt die gemeinnützige Fondation Sana Gesundheitsarbeit, die von Menschen in der Schweiz «eigenverantwortlich und unentgeltlich» zugunsten anderer Menschen erbracht wurde. In all den Jahren sind gemäss Mitteilung 29 Menschen mit insgesamt 290'000 Franken ausgezeichnet worden. (sda/md)

 

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 20. November 2020