Wilder und Kägi ermitteln erneut in einem mysteriösen Mordfall - hinter der Kamera (hier links): Hollywood-Regisseur Claudio Fäh. (Bild: SRF)

«Klappe auf» im Glarnerland

Dreharbeiten zu «Wilder 4» starten

Die SRF-Serie Wilder geht weiter. Für Staffel 4 kehrt die Filmcrew in den Kanton Glarus zurück.

Momentan läuft die dritte Staffel der Thriller-Serie «Wilder» jeweils am Dienstagabend. Die Kommissare Rosa Wilder (Sarah Spale) und Manfred Kägi (Marcus Signer) jagen aktuell einen Serientäter im tiefverschneiten Jura. In der Realität stehen die beiden Schauspieler aber bereits wieder vor der Kamera. Die Dreharbeiten für die vierte Staffel sind gestartet, teilt SRF mit. Gedreht wird bis voraussichtlich bis Ende April 2021. Drehort sind wieder die Schauplätze der ersten Staffel: im Glarnerland und auf dem Urnerboden. 

Familientragödien und Korruption

In der vierten Staffel kehrt Rosa Wilder in ihre Heimat nach Oberwies zurück. Dort unterstützt sie ihren kranken Vater auf dem Hof, die Polizeiarbeit soll eine untergeordnete Rolle spielen. Doch als der Dorfpolizist unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, muss Rosa das Verbrechen aufklären – gemeinsam mit ihrem Kollegen Manfred Kägi, obwohl sie das eigentlich nicht will. Bei den Ermittlungen wird das Duo mit Korruption und Familientragödien konfrontiert.

Coronakonforme Dreharbeiten

Für die Regie konnte Claudio Fäh gewonnen werden, der sich mit diversen Hollywood-Produktionen (unter anderem «Northmen – A Viking Saga») einen Namen gemacht hat. Für die Dreharbeiten kehrt das C-Films-/Panimage-Team zurück ins Glarnerland, wo «Wilder 4» an verschiedenen Orten entsteht. Die Produktion wird laut SRF unterstützt von der Glarner Kantonalbank und der Kantone Uri und Glarus. Der Kanton Glarus leistet zudem Dienste bei der Umsetzung der Covid-19-Massnahmen: Häufige bzw. tägliche Tests sind Bestandteil des Schutzkonzepts wie auch die strenge Einhaltung des BAG-konformen Schutzkonzepts. Oberstes Ziel dabei ist die Gewährleistung der Gesundheit von Cast und Crew. (nfa)

Erstellt am: 13. Januar 2021