2015 sagten die Knie-Elefanten der Zirkus-Manege «Adieu». (Bild: Keystone-SDA)

Manege frei!

Die Welt feiert Zirkus

Nicht nur die Pandemie macht den Zirkus-Anbietern Sorgen. Am Welt-Circus-Tag allerdings darf applaudiert werden.

Er lässt Kinderaugen glitzern und Erwachsene staunen: der Zirkus. Mit seinen Clowns, den Artisten und gelehrigen Tieren verzaubert der Zirkus seit jeher Jung und Alt. Die Fédération Mondiale du Cirque hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Zirkus-Kult zu fördern. Schirmherrin ist Prinzessin Stephanie von Monaco. 2010 hat sie den Welt-Cirus-Tag geschaffen - einen Tag, um die Magie des Circus zu feiern! 

Weltsensation made in Rapperswil

Für die Rapperswiler Zirkus-Familie Knie ist der Tag auch ein Tag, um auf über 100 Jahre Zirkusgeschichte zurückzublicken. Und da gehören natürlich die Elefanten dazu. Im Beitrag von Radio Zürisee erinnert sich Franco Knie senior, wie das Publikum anno dazumals über eine Weltsensation staunte: Ein Elefant balancierte auf einem Seil. 

Auf effektive Vorstellungen muss das Publikum in diesem Jahr bisher verzichten. Wegen der Corona-Pandemie mussten die Zirkusse in der Schweiz ihre Programme absagen oder zumindest verschieben. Umso mehr ein Grund, um in Erinnerungen zu schwelgen. Dieses Jahr findet der Welt-Circus-Tag überigens am 17. April statt. (nfa)

 

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 14. April 2021