Der mutmassliche Täter soll in U-Haft kommen. (Symbolbild: Keystone-SDA)

Toter beim GZ Bachwiesen

Der junge Täter gesteht die Tat

Nach dem Leichenfund beim Gemeinschaftszentrum Bachwiesen in Zürich hat die Polizei neue Erkenntnisse. Die Identität des Opfers ist geklärt - der mutmassliche Täter hat ein Geständnis abgelegt.

Am Sonntag ist beim Gemeinschaftszentrum im Kreis 9 ein lebloser Mann aufgefunden worden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Schnell war klar, dass es sich um eine Gewalttat handelte. Und noch am selben Tag konnte ein Tatverdächtiger festgegenommen werden.

Opfer wurde niedergeschlagen

Am Montag nun teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit: «Beim tot aufgefundenen Mann dürfte es sich nach den derzeitigen Erkenntnissen um einen 66-jährigen Schweizer ohne bestimmten Wohnsitz handeln». Die abschliessende formelle Identifikation steht derzeit noch aus. Gemäss aktuellem Ermittlungsstand ist der obdachlose Mann durch massive, stumpfe Gewalteinwirkung gestorben.

Täter ist erst 20 Jahre alt

Der mutmassliche Täter ist ein 20-jähriger Schweizer. Er wurde noch am Sonntag festgenommen. Der Mann ist inzwischen geständig und hat zugegeben, die Tat begangen zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat Untersuchungshaft beantragt. 

Hinweise auf weitere Beteiligte gibt es nicht. Zu Motiv und Tathergang macht die Polizei noch keine Angaben. (nfa)

Erstellt am: 20. September 2021