Während dem Stau aus dem Auto zu steigen wird zwar häufig toleriert, ist aber verboten. (Keystone-SDA)

Oster-Stau

Das sollte man beachten

Trotz der Corona-Pandemie rechnen das Bundesamt für Strassen (Astra) und der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) über Ostern mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen. Hier gibt es Tipps, wie man sicher durch den Oster-Stau kommt.

Eine genaue Prognose über das Verkehrsaufkommen über Ostern zu machen, ist in der aktuellen Lage schwierig (Radio Zürisee hat hier bereits darüber berichtet). Unterwegs werden Herr und Frau Schweizer an Ostern ziemlich sicher trotzdem sein. Deshalb informiert der Touring Club Schweiz (TCS) über verschiedene Regeln während dem Stau.

Vorbereitung

Damit man sich nicht über den Stau ärgert oder ungeduldig wird, sollte man bei Abfahrt schon die Verkehrsablage anschauen und ausreichend Zeit für die Fahrt berechnen. Auch sollte man genügend Essen und Trinken für alle Passagiere dabeihaben. Um die Fahrt für Kinder angenehmer zu gestalten, empfiehlt es sich Spiele oder Filme mitzubringen.

Vor Stau

Falls man unterwegs auf Stau zufährt, sollte man auf keinen Fall abrupt bremsen. Sodass man nachfolgende Autofahrer nicht überrascht. Falls der Stau plötzlich kommt, sollte man dringend den Warnblinker einschalten. Allgemein gilt: Genügend Abstand halten!

Während Stau

Steht man im Stau, ist man seit Anfangs 2021 verpflichtet eine Rettungsgasse zu bilden. Kommt der Verkehr komplett zum Erliegen, sollte man den Motor abschalten.

Obwohl es von der Polizei häufig toleriert wird, ist es verboten beim Stillstehen die Beine zu vertreten oder gar die Kinder auf der Autobahn spielen zu lassen.

Radio Zürisee wünscht eine gute und sichere Fahrt!

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 31. März 2021