Wegen der Corona-Pandemie muss auch dieses Jahr der Love Ride abgesagt werden. (Bild: Keystone-SDA)

Auch kein Love Ride 2021

«Das ist eine bittere Pille»

Der Love Ride findet auch dieses Jahr nicht statt. Wie das OK in einer Mitteilung schreibt, lasse sich der Grossanlass Anfang Mai in der aktuellen Situation nicht planen und durchführen. Der Love Ride Switzerland ist Europas grösste Benefizveranstaltung zur Unterstützung von Menschen mit einer Muskelkrankheit oder Behinderung. Der Fokus liegt jetzt auf dem 30. Jubiläum im nächsten Jahr.

Nach dem coronabedingten Ausfall von 2020 wird nun auch die 29. Ausgabe des Love Ride Switzerland vom Sonntag, 2. Mai 2021 abgesagt. Das Committee hat sich laut Mitteilung einstimmig zu diesem Schritt entschieden, da die Planbarkeit der Durchführung von Grossveranstaltungen aktuell nicht gegeben ist. «Ab jetzt würden Kosten entstehen, deshalb mussten wir jetzt die Reissleine ziehen», sagt Bruno Leutwyler, Chairman des Love Ride, im Interview mit Radio Zürisee.

«Ein weiteres Jahr ohne das Leuchten in den Augen.»

Bruno Leutwyler, Chairman Love Ride
 

Menschen mit einer Muskelerkrankung oder Beeinträchtigung stehen im Zentrum des Events. Laut Leutwyler ist der Love Ride ein Tag der Freude und Unbeschwertheit. Mit persönlichen Begegnungen, Gesprächen und guter Stimmung, sowie als Anlass für die ganze Familie. «Die Absage schmerzt. Ein weiteres Jahr, in dem wir den behinderten Menschen die Ausfahrt nicht ermöglichen können. Ein weiteres Jahr ohne das Leuchten in den Augen. Es ist eine bittere Pille, aber es bleibt uns nichts anderes übrig», sagt Bruno Leutwyler weiter.

«Da werden wir Vollgas geben.»

Bruno Leutwyler zum Jubiläum 2022
 

Im Jahr 2022 steht das 30 Jahr Jubiläum an. Für den 8. Mai 2022 plant das OK eine riesen Sause. Leutwyler freut sich schon heute: «Wir werden spezielle Musik-Acts haben. Sowieso wird alles noch etwas grösser.»

Weiter auf Spenden angewiesen.

Beim Charity-Event werden jedes Jahr auch Spenden gesammelt. Damit werden Ferienlager und vieles mehr organisiert. «Ohne den Love Ride fehlt das Geld, um diese Aktivitäten und Lager zu finanzieren. Das heisst, die Spendengelder zur Unterstützung von Menschen mit einer Behinderung oder Muskelerkrankung werden dennoch benötigt», erklärt Bruno Leutwyler. Weitere Infos und das Spendenkonto gibt es auf www.loveride.ch. (md)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 05. März 2021