Die Sanität konnte nicht mehr helfen. (Symbolbild: Keystone-SDA)

Arbeitsunfall

Bauarbeiter stützt in Zürich in den Tod

Bei Bauarbeiten auf dem Glasdach eines Fabrikgebäudes in der Stadt Zürich ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Als eine Scheibe brach, stürzte ein 50-jähriger Mann rund 25 Meter in die Tiefe.

Am Donnerstagnachmittag führte ein Mann Arbeiten auf einem Glasdach eines Fabrikgebäudes an der Hardstrasse im Zürcher Stadtkreis fünf durch. Dabei brach er aus noch ungeklärten Gründen durch eine Glasscheibe hindurch und stürzte rund 25 Meter in die darunterliegend Halle.

Trotz sofort eingeleiteten Reanimationsmassnahmen der alarmierten Sanität und dem Notarzt von Schutz & Rettung Zürich verstarb der 50-Jährige noch vor Ort, wie die Stadtpolizei Zürich schreibt. Der genaue Unfallhergang wird durch die Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Für eine umfassende Beweissicherung und Rekonstruktion wurden der Unfalltechnische Dienst der Stadtpolizei Zürich und Spezialisten des Forensischen Instituts aufgeboten. (sda/dak)

Erstellt am: 23. Juli 2021