André Breitenreiter stand zuletzt beim Bundesligist Hannover 96 an der Seitenlinie. (Bild: Keystone-SDA)

Ex-Bundesliga-Trainer

André Breitenreiter übernimmt beim FC Zürich

André Breitenreiter tritt die Nachfolge von Massimo Rizzo an und hat beim FC Zürich einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 47-jährige Deutsche stand zuletzt bei Hannover in der 1. Bundesliga unter Vertrag. Ab 1. Juli übernimmt er in Zürich.

Der FC Zürich hat einen Nachfolger für Massimo Rizzo gefunden. André Breitenreiter wird per 1. Juli neuer Cheftrainer beim FCZ, wie der Klub mitteilt. Er hat einen Vertrag bis zum Sommer 2023 unterschrieben.

Viel Erfahrung im Rucksack

Als Stürmer hat der 47-Jährige für Hannover, Hamburg und Wolfsburg gespielt und war auch in den Deutschen U-Nationalmannschaften mit dabei. Nach seiner Spielerkarriere absolvierte Breitenreiter 2011 seine erste Trainerstation in der Regionalliga. Nach diversen Stationen trainierte er zuletzt Hannover 96 in der Bundesliga.

FCZ-Präsident Ancillo Canepa freut sich auf die Zusammenarbeit mit André Breitenreiter: «Ich verfolgte seine Trainerlaufbahn schon seit Jahren. Mir hat imponiert, wie seine Mannschaften seine Fussballidee konsequent umgesetzt haben», wird Canepa in der Mitteilung zitiert.

«Ich hoffe, dass wir im Letzigrund bald wieder vor Fans spielen können.»

André Breitenreiter, neuer Cheftrainer beim FC Zürich

Auch André Breitenreiter blickt der Herausforderung gespannt entgegen: «Der FC Zürich gehört zu den Top-Adressen im Schweizer Fussball und ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe.» Sein Ziel sei es, die Mannschaft weiterzuentwickeln und attraktiven Fussball zu spielen. Dabei wolle er auch das Team hinter der Mannschaft, die Geschäftsleitung und die Fans mit ins Boot holen. «Ich hoffe, dass wir im Letzigrund bald wieder vor Fans spielen können», wird er zitiert. (kus)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 09. Juni 2021