Hagel beschädigt vor allem Storen. (Bild: Keystone-SDA)

Hagel

Am Samstag gibt es wieder Unwetter

Für Samstagnachmittag sind wieder Gewitter angesagt. Diese haben Unwetterpotential und können grosse Hagelkörner mitführen. Bei Häusern und Autos sollte man Vorkehrungen treffen.

Wo genau die Gewitter am Samstagnachmittag wüten, lässt sich noch nicht sagen. Es wird nicht alle treffen, sagt Ivo Sonderegger von SRF Meteo. Ab dem späteren Samstagnachmittag muss man in der Region aber wieder mit grossen Hagelkörnern rechnen.

Es ist also sinnvoll, bei Immobilien und Fahrzeugen Vorkehrungen gegen Hagelschäden zu treffen. Annekäthi Krebs vom Hauseigentümerverband rät dringend, die Storen hochzuziehen. Storenschäden machen einen Drittel aller Hagelschäden an Häusern aus. Moderne Fenster halten in der Regel Hagel aus. Bei einem sehr starken Hagelereignis könne auch einmal eine Scheibe zu Bruch gehen. Trotzdem sollten die Lamellenstoren oben bleiben. Bei einem dermassen starken Sturm biete auch ein Storen keinen Schutz mehr, sagt Krebs.

Auto unter ein Dach stellen

Christian Müller vom Autogewerbeverband empfiehlt, morgen das Fahrzeug wenn immer möglich unter ein Dach zu stellen. Gegenüber behelfsmässigen Abdeckungen wie Decken oder Karton ist Müller eher skeptisch eingestellt. Und wenn, dann müssen diese gut befestigt sein. Sonst riskiere man, dass herumfliegende Abdeckungen zusätzlich zu gefährlichen Situationen führen.

Auf jeden Fall sei Hagel, der direkt von oben komme, gefährlicher, als wenn er vom Sturm seitlich ans Auto gepeitscht werde. «An der Seitenwand passiert in der Regel nicht viel», so Müller.

Sicher sei es wichtig, dass man die Wettermeldungen verfolgt. Das empfiehlt auch Ivo Sonderegger von SRF Meteo: «Auf den Wetter-Apps zeigt der Radar, wo Gewitter aktuell unterwegs sind. So lässt sich eine halbe bis eine Stunde im Voraus recht präzise abschätzen, wo die Gewitter hinziehen.» (dak)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 23. Juli 2021