Die letzte partielle Sonnenfinsternis ereignete sich im März 2015 - hier über der Bundeshauskuppel in Bern. (Archivbild: Keystone-SDA)

Partielle Sonnenfinsternis

«Als würde der Mond die Sonne anknabbern»

Heute Donnerstag ereignet sich gegen Mittag ein schönes Naturschauspiel: eine partielle Sonnenfinsternis steht an. Dabei verdeckt der Mond rund 7 Prozent der Sonne. Das Phänomen kommt nur unregelmässig vor - die letzte partielle Sonnenfinsternis gab es im März 2015.

Am Donnerstag kann man in der Region rund um den Zürichsee eine partielle Sonnenfinsternis beobachten. Dies ist ein ganz besonders Naturschauspiel, bei dem sich der Mond vor die Sonne schiebt, wie Markus Griesser, Leiter der Sternwarte Eschenberg sagt. «Dann sieht es aus, als würde der Mond die Sonne anknabbern.»

Höhepunkt um 12.20 Uhr

Die Partielle Sonnenfinsternis startet am Mittag um zirka 11.30 Uhr. Der Höhepunkt erreicht sie dann ungefähr um 12.20 Uhr. Dann verdeckt der Mond rund 7 Prozent der Sonne. Dieses Phänomen ist selten, sagt Markus Griesser weiter. «Die letzte konnten wir im März 2015 beobachten.»

Noch spektakulärer als die partielle Sonnenfinsternis ist gemäss dem Experten die Totale Sonnenfinsternis. Bis dahin brauche es aber noch Geduld: «Das wird am Morgen vom 3. September 2081 der Fall sein», so Griesser. (kus)

Hier den kompletten Beitrag hören:

0:00

    Erstellt am: 09. Juni 2021