Eine Rettungsfahrt endete in Winterthur abrupt. (Symbolbild: Keystone-SDA)

Im Krankenauto

Aggressiver Patient verletzt in Winti Rettungssanitäter

Bei einem Rettungseinsatz in Winterthur ist es zu einem gewaltsamen Vorfall gekommen. Ein Patient hat einen Sanitäter angegriffen, das Ambulanzfahrzeug beschädigt und ist geflohen.

Der Vorfall ist in der Nacht auf Freitag beim Kantonsspital Winterthur passiert. Ein Rettungsteam wollte einen 38-jährigen Mann in die Notfallstation bringen. Kurz vor Eintreffen beim Spital griff der Patient plötzlich einen der Rettungssanitäter an und verletzte ihn.

Dabei wurden auch der Rettungswagen und medizinische Geräte beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt laut Polizei mehr als 50'000 Franken.

Patient wieder gefasst

Nach dem Angriff rannte der Mann davon. Als die Polizei am Tatort eintraf, war er bereits geflüchtet. Nach einer kurzen Fahndung konnte der aggressive Patient jedoch gefasst und zurück in die Notfallstation gebracht werden. Nach der medizinischen Betreuung wurde er verhaftet.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich gemäss Stadtpolizei Winterthur um einen 38-jährigen abgewiesenen Asylbewerber aus dem Iran. Er wird sich wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden, Körperverletzung, Sachbeschädigung sowie wegen Verstössen gegen die Ausländergesetzgebung verantworten müssen. (nfa)

Erstellt am: 14. Januar 2022