In der Nähe des Kieswerks in Stäfa ist eine junge Reiterin tödlich verunfallt. (Bild: Google Street View)

Vom Pferd mitgeschleift

26-Jährige stirbt bei Reitunfall in Stäfa

Zwischen Hombrechtikon und Stäfa ist es zu einem tragischen Reitunfall gekommen. Eine junge Frau wurde dabei tödlich verletzt.

Eine 26-jährige Frau ist bei einem Reitunfall zwischen Stäfa und Hombrechtikon tödlich verletzt worden. Die Frau wurde von ihrem Pferd am Boden mitgeschleift.

Am Montagabend meldete ein Fussgänger der Polizei, dass er ein trabendes Pferd gesehen habe, das eine Frau am Boden mitschleife. In einem Weiler bei Hombrechtikon konnten Fussgänger das Pferd schliesslich anhalten und die Reiterin befreien.

Hilfe kam zu spät

Die Rettungskräfte konnten jedoch nichts mehr tun. Die 26-Jährige war bereits tot. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, dürfte der Ursprung des Unfalls in der Nähe des Jugendhauses Stäfa oder in der Nähe des benachbarten Kieswerks gewesen sein. Von dort dürfte das Pferd seine Reiterin über eine unbekannte Strecke bis Hombrechtikon geschleift haben.

Das Pferd wurde beim Unfall ebenfalls verletzt. Es wurde ins Tierspital gebracht. Der genaue Unfallhergang wird nun durch die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft abgeklärt. (sda/dke)

 

Erstellt am: 04. Mai 2021