Gardi Hutter - GAIA GAUDI

Rapperswil-Jona, 20. November 2021

Glücklicherweise sterben wir. Es gäbe sonst nirgends freie Sitzplätze. Der Tod schafft Raum und 
ermöglicht Verlebendigung. Gardi Hutter, alias Hanna, hat Übung im Sterben. Im aktuellen Stück GAIA GAUDI ist sie schon am Anfang tot – nur findet sie das unwichtig und flattert fröhlich weiter. Aber die neue Generation poltert an der Türe: sie will ihren Raum. In GAIA GAUDI geht es um Wurzeln und Flügel. Um Beständigkeit und Erneuerung. Um den grossen Strom von Generationen, die stetig das Leben weitergeben – und sich ab und zu auch auf die Köpfe hauen. Und da eine Clownerin, eine Sängerin, eine Tänzerin und ein Perkussionist, die gleichzeitig auch Mutter, Tochter, Sohn und Schwiegertochter sind, diese Geschichte erzählen, wird der Abend voller Überraschungen sein. So wie das Leben auch.

Weitere Informationen