Ben L'Oncle Soul

Zürich JazznoJazz Festival, 29. Oktober 2020

Schon in seiner Kindheit groovte er zur Musik von Otis Redding, Aretha Franklin und Ray Charles. Sam Cooke und Marvin Gaye lieferten den souligen Soundtrack zu seiner Jugend. Und plötzlich war er selbst ein Star: Mit seiner Soul-Version vom White Stripes-Megahit «Seven Nation Army» riss der 1984 in Tours geborene französische Soulsänger Ben L’Oncle Soul, der seine Karriere in einem Gospelchor begann, alle vom Hocker und stürmte die Charts in ganz Europa.

Den Schlips seiner Anfangstage hat er mittlerweile mit der Baseball-Cap getauscht, sein Sound aber ist der Soul geblieben: Wie die herrlich relaxten, funky-souligen Cover-Versionen von «Fly Me To The Moon» bis «I Love Paris» seines letzten Albums «Under My Skin». Oder seine aktuelle, soeben veröffentlichte Single «Ben». Da können wir nur sagen: «We love Ben L’Oncle Soul» und freuen uns auf ein weiteres fulminantes Kaufleuten-Konzert am Zürich Jazznojazz Festival.

Weitere Informationen